Beiträge von schneckenhuhn

    Lari, ich habe es ja ausprobiert bei diversen Dingen. Und auch bei den Tieren, weil es ja immer heißt, man braucht keinen Glauben.;) Ich weigere mich, dieser Humbug-Industrie noch mehr Geld in den Rachen zu werfen.
    Ich wollte hier keine Diskussion anfachen, mir fehlte nur eine Rubrik ind er ich schreiben kann, da es ja nur Homöopathie in der SS gibt udn nicht Gesundheit oder so. Die Teesache gehört auch eigentlich nicht hier rein, denn das sind ja wirklich pflanzliche Wirkstoffe.

    Hattest Du den ausprobiert und mochtest den nicht, oder hast Du den nicht ausprobiert, weil Du den nicht magst?


    Ich nehm keine Globuli...( Nur zur Erklärung: :peinlich: Ich glaube nicht dran. Null. Für mich sind das Zuckerkugeln. Habe die ohne jeglichen Erfolg an meinen Tieren, mir und meinem Mann getestet, mich mit sher vielen Ärzten drüber unterhalten beruflich und viel recherchiert. Nicht böse sein, kann ja jeder machen wie er will, aber hier ist ein Globuli-freier Haushalt. Pflanzliche Mittel an sich finde ich gut, aber eben nur mit richtigen Wirkstoffmengen intus und nicht mit 1 Tropfen Wirkstoff in eine Badewanne mit Wasser und das dann als Potenz verkaufen. :peinlich: )

    Tee in der Schwangerschaft von A bis Z
    (Qulelle: http://www.hebammenwissen.info/tee-in-der-schwangerschaft/)



    Anis

    • als Tee oder Küchengewürz unbedenklich
    • stimuliert in großen Mengen die Gebärmutter
    • krampflösend
    • schleimlösend
    • antibakteriell

    Brennnessel

    • gering dosiert geeignet als Bestandteil von Schwangerschaftstees, größere Mengen ungeeignet
    • entwässernd, harntreibend
    • enthält viel Vit C und Eisen
    • entgiftend und entschlackend
    • blutbildend
    • abwehrsteigernd

    Eisenkraut

    • in der Schwangerschaft nicht verwenden da wehenfördernd

    Fenchel

    • geeignet
    • gegen Blähungen und Magenkrämpfe
    • verdauungsfördernd
    • milchbildend

    Früchtetee

    • bestens geeignet
    • reich an Vitamin C und Mineralstoffen

    Ginseng

    • in der Schwangerschaft besser vermeiden
    • medizinische Studien weisen daraufhin, dass größere Mengen zu einer Überstimulation der männlichen Hormone und dadurch zu androgynen Babys führen können
    • welche Menge als sicher gilt, ist nicht bekannt

    Grüner Tee

    • enthält geringe Mengen an Koffein
    • geeignet in umsichtiger Menge, nicht mehr als 3 Tassen täglich
    • hilfreich bei Müdigkeit z.B. in der Frühschwangerschaft
    • enthält viele Antioxidantien
    • antimikrobiell
    • verdauungsfördernd
    • soll u.a. zum Schutz vor Herz-Kreislauf und einigen Krebserkrankungen beitragen

    Hagebutte

    • geeignet in der Schwangerschaft
    • stärkt das Immunsystem
    • Verdauungsfördernd, leicht abführend
    • schmerzlindernd

    Hibiskus

    • stimuliert die Durchblutung in der Gebärmutter und reduziert den Östrogenspiegel: Hibiskus ist daher in größeren Mengen während der Schwangerschaft ungeeignet
    • bei Erkältungen
    • blutdrucksenkend
    • harntreibend
    • abführend
    • krampflösend

    Himbeerblätter

    • leicht krampflösend
    • wirkt aufgrund ihres Gerbstoffgehalts leicht stopfend
    • Klassiker in der Geburtsvorbereitung zur Dammschnittprophylaxe
    • entspannt die Muskulatur der Gebärmutter, öffnet und erweicht den Muttermund
    • leicht blutzuckersenkend
    • ab der 37. SSW genießen, täglich 1 bis 3 Tassen

    Ingwer

    • in der Schwangerschaft geeignet sind bis zu 6 g frischer Ingwer täglich, höhere Dosen können wehenauslösend wirken
    • hilfreich gegen Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen
    • verdauungsfördernd
    • krampflösend
    • stärkt das Immunsystem

    Johanniskraut

    • vom Gebrauch in der Schwangerschaft wird abgeraten, wirkt hochdosiert möglicherweise embryotoxisch
    • als gering dosierter Bestandteil von Teemischungen wie im Schwangerschaftstee unbedenklich

    Kamille:

    • unbedenklich
    • mild beruhigend
    • krampflösend
    • wohltuend für Magen und Darm
    • antibakteriell, pilzfeindlich

    Lavendel

    • insgesamt unbedenklich
    • Schwangere sollten auf ätherische Öle des Schopf- und Speiklavendel wegen ihrem Gehalt an Monoterpenketonen verzichten
    • stärkt die Nerven, mild beruhigend
    • einschlaffördernd
    • krampflösend
    • antibakteriell und antimykotisch

    Matcha Tee

    • Das Matcha Grüntee Pulver beinhaltet auf 10 g, 0,34 g Koffein. Kaffee liegt bei 0,06g und Grüntee bei 0,002 (3)
    • Aufgrund des hohen Koffeingehalts sollte nicht mehr als 1 g (=1/2 Teelöffel) Matcha Pulver pro Tag konsumiert werden.

    Mate:

    • Der Koffeingehalt im Mate Tee kann je nach Teesorte geringer oder sogar höher sein als der des Kaffees

    Melisse:

    • geeignet in der Schwangerschaft
    • gegen Unruhe und Nervosität
    • bei Magen-Darm-Beschwerden
    • krampflösend
    • antiviral

    Oolong Tee

    • sein Koffeingehalt liegt zwischen dem von grünem und schwarzen Tee
    • nicht mehr als 2 Tassen täglich

    Passionsblume

    • in der Schwangerschaft nicht empfehlenswert
    • hohe Dosierung wirkt stimulierend auf die Gebärmutter

    Pfefferminze

    • unbedenklich in normaler Menge als Tee
    • Pfefferminzöl in der SWS nicht verwenden
    • hilfreich bei Übelkeit und Erbrechen
    • bei Magen-Darm- oder Gallenbeschwerden
    • verstärkt die Säureproduktion: bei Sodbrennen deswegen lieber auf Pfefferminztee verzichten

    Rooibos

    • Rooibos Tee ist in der Schwangerschaft uneingeschränkt empfehlenswert
    • enthält kein Koffein und kaum Gerbstoffe
    • enthält viele Antioxidantien, Eisen und Mineralien
    • der Pflanzenstoff Rutin stärkt die Gefäßwände und beugt somit auch Krampfadern vor
    • dämpft die Wirkung des Stresshormons Cortisol
    • hilfreich bei Magen-Darm Beschwerden
    • soll Allergien entgegenwirken und lindern
    • die Inhaltsstoffe Querzitin und Querzitrin beeinflussen das Glückshormon Serotin positiv

    Rosmarin

    • Rosmarintee und ätherisches Rosmarinöl sollte in der Schwangerschaft nicht verwendet werden, da Krämpfe und Wehen ausgelöst werden können
    • als Küchengewürz gering dosiert unbedenklich
    • kreislaufanregend
    • durchblutungssteigernd
    • bei Verdauungsbeschwerden

    Salbei

    • Salbei als Tee oder als Küchengewürz ist in der Schwangerschaft bedenkenlos
    • wegen des Thujongehalts sollte insbesondere das ätherische Öl in der SWS nicht eingenommen werden
    • gegen übermäßiges Schwitzen
    • hemmt die Milchbildung in der Stillzeit
    • antibakteriell und antimykotisch
    • nervenstärkend
    • wundheilungsfördernd

    Schafgarbe:

    • Schafgarbe in der Schwangerschaft umsichtig dosieren
    • harntreibend, antiödematös
    • blutflusshemmend
    • antibakteriell und antimykotisch
    • krampflösend
    • bei Magenbeschwerden und Appetitlosigkeit

    Schwarzer Tee:

    • enthält bis 50 mg Koffein auf 100 ml
    • nicht mehr als 2 Tassen täglich, möglichst kurz ziehen lassen
    • die Gerbstoffe können Verstopfung begünstigen

    Süßholzwurzel:

    • in der Schwangerschaft ganz auf Süßholzwurzel als Tee oder Laktritze verzichten
    • erhöht den Cortisolspiegel und die Plazentadurchlässigkeit und stört damit die gesunde Gehirn- und Hormondrüsen-Entwicklung beim ungeborenen Kind.
    • blutdrucksteigernd

    Thymian

    • Thymian als Tees oder Küchengewürz ist unbedenklich, große Mengen wirken stimulierend auf die Gebärmutter
    • gegen Husten und Erkältung
    • bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum

    Weißer Tee:

    • geringer Koffeingehalt: bis zu 2 Tassen am Tag sind unbedenklich
    • stärkt das Abwehrsystem
    • reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien
    • belebend und konzentrationssteigernd

    Yogi Tee:

    • nur mäßig genießen, da größere Mengen wehenfördernd wirken können
    • unterschiedliche Mischungen aus verschiedenen Gewürzen
    • Schwarzer Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Zimt und Nelken ist eine der traditionellen Mischungen für Yogi Tee

    Zimt

    • sparsamer Einsatz in der Schwangerschaft, größere Mengen wirken wehenfördernd
    • gegen Blähungen und Völlegefühl
    • bei Husten und Heiserkeit
    • senkt den Blutzuckerspiegel bei Typ 2 Diabetikern

    Zistrose:

    • Zistrosen Tee ist für Schwangere gut geeignet
    • hemmt die Vermehrung von Viren und Bakterien, antientzündlich
    • zur Vorbeugung oder unterstützenden Behandlung von Erkältungskrankheiten
    • schwermetallausleitend

    Komt halt immer aufs Thema an. Aber sollen wir jeder ZB ein eigenes Tiertagebuch aufmachen? Da kommt ja nie ne Unterhaltung zustande. Auch Hibbeln und Kugelbauch find ich zusammen netter. Und sooo viele aktive User gibt es hier ja nicht, daß man sich die Namen nicht nach ner Zeit merken kann.;)

    Ich bin in mehren Foren und auch in vielen schon gewesen (Katzen, Hunde, Hundepsort, Kinderwunsch usw.) . Das ist total unterschiedlich von Forum zu Forum. Kenne viel mit eigenen Tagebüchern usw., aber muss sagen, mehr Feedback und mehr Kommunikation kommt durch Sammelthreads!

    Können wir auch erlaubte richtige (synthetisch hergestellet und pflanzliche, aber eben nicht homöopathische, sondern mir richtigen Wirkstoffdosen) mit aufnehmen? Ich nehme nix homöopathisches, weil ich absolut nicht dran glaube.


    Könnte man auch mit reinnehmen, welche Teesorten "Erlaubt" sind und wenn ja in welchen Trimenon?