Beiträge von risella

    Ich glaube ich habe von deinem Buch schon mal was gehört.

    Mein Buch ist eine Mischung aus beiden, also ein Roman mit wahrem Hintergrund. Die Person (William Sidis) und die biografischen Eckpunkte sind wahrheitsgemäß, allerdings ist es als Erzählung ausgeschmückt so das es gut lesbar ist.

    Was ist "Artgerecht " für ein Buch?


    Ich lese gerade "Das Genie" von Klaus Cäsar. Ein Buch über einen Höchstbegabten mit IQ von geschätzt 250 der an der Gesellschaft zerbricht.

    Ich habe "Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante durch und lese gerade den zweiten Band "Die Geschichte eines neuen Namens".


    Ist Herzsprung das aktuelle Buch von Ildiko?

    Ich lese gerade "Unterleuten" von Juli Zeh. Gefällt mit gut, angenehmer Schreibstil.

    Mein zweites Buch ist "Das pubertierende Gehirn" ... man muss ja wissen was auf einen zukommt mit den zwei Pubertierchen :grins:

    Und dann habe ich noch "Der Sommer ohne Männer" von Siri Hustvedt.

    Ich habe Glennkill auch vor Jahren mal gelesen, war aber nicht so mein Ding.
    "Die Therapie" habe ich letztes Jahr gelesen, es war ja eines der ersten Bücher von Fitzek. Ich fand es gut, auch wenn es ein paar Schwächen hatte. "Augenjäger" und "Augensammler" habe ich hier auch noch liegen.
    "Schall dich an, sonst stirbt ein Einhorn" habe ich auch angefangen und muss es noch weiterlesen, genau wie "Klapp die Klobrille runter, sonst fällt ein Eigentor".
    Momentan lese ich weniger, weil ich "Malen nach Zahlen" wieder für mich entdeckt habe :)

    "Ich.darf.nicht.schlafen" habe ich gestern dann in einen Rutsch zu Ende gelesen. Die erste Hälfte fand ich ja etwas langweilig, die zweite war dann doch spannend, auch wenn ich mir einiges schon denken konnte. Trotzdem finde ich das das Buch doch ein paar Mängel hat - die beschriebenen Zeiträume passen nicht ganz und ein paar Logikfehler scheinen auch drin zu sein. Aber lesen kann mans.
    Heute habe ich "Simpel" von Marie-Aude Murail angefangen. Das ist ein Jugendbuch über zwei Brüder die in eine WG ziehen, einer der Jungs ist geistig behindert und wird von seinem Bruder betreut. Der Anfang liest sich schon toll, lustig und so geschrieben, dass die Figuren vor dem innere Auge lebendig zu werden scheinen.

    Ich habe "Es"mal auf Klassenfahrt gelesen (ich glaube 9. Klasse). Fand das Buch streckenweise sehr zäh, was mich dann erstmal davon abgehalten hat Stephen King zu lesen. Zudem mag ich es nicht wenn so vulgär geschrieben wird. Ich mag z.b. Nicholas Evans sehr, außer sein Erstlingswerk "Der Pferdeflüsterer" - da wird zum Teil auch sehr vulgär gesprochen. Das letzte was ich von S.King gelesen habe, waren die ersten drei Bücher vom dunklen Turm. Die sind düster aber nicht schlecht. Allerdings ist vor allem das erste Buch etwas schwer verständlich. Ich weiß nicht ob es an der Übersetzung liegt oder am Schreibstil des Autors.
    Die Arena ist der Roman auf dem "Under the Dome" basiert, darum wollte ich den auch lesen. Von der Serie fand ich die erste Staffel echt gut, die zweite hat dann schon geschwächelt und die dritte war streckenweise regelrecht schlecht. Blöde Dialoge, Logikfehler etc.
    Den "Hobbit" habe ich gelesen und fand es gut. Die Verfilmung war auch super. "Herr der Ringe " hab ich nur das erste Buch geschafft, dass war mir dann zu langweilig...

    Das Buch steht auch noch bei mir im Schrank. Ich habs mal angefangen zu lesen, ist aber schon ne Weile her.


    Das Pubertier habe ich zu Ende gelesen und lese jetzt zwei Bücher parallel: Ich.darf.nicht.schlafen und Die Arena (Stephen King). Beim ersten Buch hab ich fast die Hälfte geschafft, beim zweiten werde ich wohl Jahre brauchen, das hat über 1000 Seiten.

    Ja, da schlafen wir dann wenn wir zu Besuch sind. Die Hälfte meiner Bücher steht dort :kicher:


    Ich lese jetzt "Ich.darf.nicht.schlafen." (Wär doch auch was für dich Yuki :hahaha: )
    Das Buch hab ich jetzt zum dritten oder vierten Mal angefangen und hoffe dass ich es diesmal endlich schaffe es ganz zu lesen.

    Yuki, wenn du beim Lesen einschläfst, liest du definitiv das falsche Buch :kicher:
    Ich habe meine Kinderbücher auch noch. Die stehen in meinem Kinderzimmer bei meiner Mutter. Ich hab vor allem Pferdebücher gelesen.
    Vor einem Monat habe ich mir einen Kindle zugelegt, auch aus dem Grund das mir der Platz ausgeht. Aber ich komm da irgendwie nicht ran, ich hab schon Schwierigkeiten ein normales Buch zu Ende zu lesen, bei Ebooks krieg ich es gar nicht hin.

    Ich bin immer noch mit "Kinder sind was wunderbares - man muss es sich nur immer wieder sagen" von Johann König beschäftigt. Ist auch sehr lustig und ich habe dabei immer wieder Deja vus.